... about

STADTQUARTIER Home

Gedanken eines Unternehmens zum Erwachsen werden

Ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert von den Möglichkeiten unseres digitalen Zeitalters. Auch wenn mir das Ganze manchmal etwas zu schnell geht, bin ich in diesem Moment sehr angetan davon, dass man mir auf unserer brandneuen Website einen Platz einräumt und mich zu Wort kommen lässt.

Ja, auch als Unternehmen darf man einmal laut denken … denn ganz ehrlich mal unter uns gesagt, kann ich mich manchmal genauso leidenschaftlich über Dinge ärgern wie ich mich über meine Erfolge freue.
Ich höre ab und zu auch gerne Hip Hop mit unseren Juniors im Büro und fahre gerne auf Surfurlaub. Manchmal überziehe ich auch ein paar Tage weil die Wellen grade so unfassbar gut sind … und hoffe, dass unsere Mitarbeiter auch mal ein Auge zudrücken.

Auch ich als Unternehmen bin auf eine ausgewogene Work-Life Balance bedacht. Unternehmen sein ist wie Ausdauer Sport betreiben: immer wieder seine Grenzen ausreizen im Wissen um die notwendigen Energiereserven. Das macht wirklich Spaß, auch wenn das immer wieder einmal bedeutet ein wenig on the edge zu leben. Aber bekanntlich beginnt das echte Abenteuer ja erst außerhalb der Komfort Zone.

Wie alles begann…

Geboren, wenn man so will, wurde ich 2005 aus der leidenschaftlichen Idee zweier befreundeter Wirtschaftsstudenten, welche sich mit großem unternehmerischen Drive und einer Liebe zum Wiener Immobilienmarkt selbstständig machen wollten.
Zählt man ihre ersten Erfahrungen als Immobilienmakler und den „Aha Momenten“ beim Sanieren ihrer ersten Wohnung noch während ihrer Uni Zeit hinzu, dann eigentlich noch viel früher.
Wenn ich jetzt so auf all die Momente der vergangenen 13+ Jahre zurückblicke, die mich zu dem machen, was ich jetzt bin, dann hätte ich mit einer Erkenntnis wohl nicht gerechnet. Es geht nicht nur um das strategische und kaufmännische Denken nein, es geht noch um etwas ganz anderes … höre auf dein Bauchgefühl! Das war zu Beginn nicht einfach, aber mit der Erfahrung steigt das Vertrauen in einen selbst die richtigen Entscheidungen zu treffen. Das haben wir über all die Jahre bestimmt in uns gefestigt.

Die ersten Schritte

Computer und Drucker am Wohnzimmertisch, ein Stapel Zeitungen mit Wohnungsinseraten auf der Couch. So starteten wir in den beschützten Wänden unseres Wohnzimmerimperiums erstmals durch und trainierten die unternehmerischen Muskeln. Ganz nach dem Vorbild meiner Gründer möchte ich mir deren dynamischen Unternehmergeist auch zu Eigen machen. Schließlich sind wir nun ein Team.
Langsam aber stetig wuchsen wir. Auch mit den kleinen Aufgaben. Die Beiden haben sich anfangs ja noch um alles selbst gekümmert, von der IT, Administration bis hin zur Akquise und der Vermittlung von Immobilien. Man lernt aber auch viel dabei. Vor allem, sich und seine Kunden nicht versehentlich einzusperren in eine Wohnung. Die Dame hat natürlich nicht gekauft. Wie konnte das nur passieren!? Aber die Geschichte ist nach wie vor eine tolle Story auf jeder Dinner Party. Die erzählen wir auch euch gerne wenn wir uns einmal persönlich treffen.

Wie man als Unternehmen Charakter entwickelt

Durch guten Service hinterlässt man beim Kunden schon einen guten Eindruck. Doch das alleine reicht natürlich nicht um am Markt wahrgenommen zu werden. Da sind auch so viele da draußen, die nach guter Beratung suchen. Also bekomme ich ein Logo. Und ich brauche einen Namen! Damit man mich wiedererkennt.
Am Anfang noch etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich finde Orange steht mir gut. Ein Hingucker, sozusagen. Zum Glück bin ich innerlich so von meinen Stärken überzeugt, dass ich eine solche Farbe auch nach außen tragen kann. Und habt ihr es bemerkt? Das „Q“ von Stadtquartier sieht doch ähnlich aus wie der Pacman.
Die Dinge laufen gut. Sehr gut sogar. Mir kommen nun ein paar Makler zur Hilfe. Und ich ziehe um! Mein neues Büro ist ein 20m2 großes Gassenlokal im 3. Bezirk mit Toilette am Gang. Mein ganzer Stolz: eine grandiose Kaffeemaschine. Man muss eben Prioritäten setzen. Manchmal sind jene Dinge, die man glaubt zu brauchen im Moment nicht die, worauf es ankommt. Der gute Kaffee hat mir auf jeden Fall für einige Jahre den nötigen Kick gegeben.

Der große Move

Die letzten Selbstzweifel sind aus dem Weg geräumt… der Wille ist da für den Weg nach oben. Die Strahlkraft meines Logos fängt an zu wirken. Ich spüre es! Orange, eine dynamische Farbe, die mich zusätzlich antreibt mein Bestes zu geben!
Zu den Mietwohnungen kommen immer mehr Eigentumswohnungen und Gewerbelokale in mein wachsendes Portfolio. Und!! Mein erstes Zinshaus!!
Logisch, dass da die Korken knallten!
Einige Jahre später folgte der nächste Umzug … in mein erstes ‚richtiges‘ Büro, eines im Dachgeschoss mit tollem Ausblick auf die Karlskirche und beindruckenden Sonnenuntergängen. Wir sind mittlerweile schon ein kleines, feines Team mit sieben Leuten, die zusammen 8 Sprachen sprechen. Es kommt Leben in die Bude! Ich mag das. Ein wenig Chaos tut gut. Es hält einen kreativ und treibt mich weiter voran.
Da kann uns auch die Immobilienkrise nichts anhaben. Wir machen weiter.

Was mich stärkt

Mein tolles Team, nun auf über 10 Mitarbeiter angewachsen, gibt mir jeden Tag aufs neue Motivation meine Ziele zu erreichen. Und viel Spaß haben wir auch zusammen.
Es fühlt sich nach wie vor ungewohnt an, Verantwortung zu tragen, denn die Zukunft voraussagen kann schlussendlich niemand. Auch wenn man von Wien immer behauptet, dass der Weltuntergang dort als Letztes geschehe. Deshalb mein Credo nach wie vor: immer locker bleiben und nie den Spaß an der Sache verlieren.
Denn da draußen, on the road zum Erfolg, haben wir mittlerweile viele großartige Menschen getroffen, die unser solides Netzwerk bilden. Viele davon mittlerweile auch Freunde und vertrauensvolle Weggefährten mit denen wir tolle Projekte verwirklicht haben.
Außerdem meine ich, Wien ist eine Weltstadt und somit der perfekte Ort für unser Business. Seht euch nur um … ist es nicht wunderbar hier? Das schätze ich nach all den Jahren noch immer ganz besonders. Immobilien sind greifbare Anlageformen, deren Transformation man über die Jahre gut beobachten kann; aber auch wie solche Veränderungen nachhaltig unser Stadtbild und Leben prägt.

Neue Zeiten, neue Zukunft

Wir wachsen und unser tolles Büro im Dachgeschoss wird langsam doch zu klein. Es geht vom Vierten in den Ersten. Wow … Altstadtluft … ich mag diesen Flair sehr! So lernt man auch die verschiedenen Viertel der Stadt kennen. Das ist in unserer Branche ganz besonders von Vorteil.
Das viele Wachsen in den letzten Jahren wirft Fragen auf. Letztendlich geht es um jene, wohin wir uns entwickeln wollen. Und wie das passieren soll.
Auch wenn ich mich stark fühle, im orangefarbenen Logo, holen wir uns Verstärkung ins Boot, mit einem neuen Geschäftsführer, mit dem wir vor kurzem die Segel in eine neue Zukunft setzten. Ich freue mich auf viele spannende Herausforderungen, denn diese wird es geben: mit den sich anbahnenden inkrementellen Innovationen die zweifelsohne auch den Immobilienmarkt betreffen werden und sich ändernden gesetzlichen Gegebenheiten, die mich täglich begleiten. Aber das bestärkt mich nur noch mehr darin! Denn wir haben ein erklärtes Ziel … wir wollen nicht das größte Immobilienunternehmen am Markt sein, aber dafür eines der Besten.

Der Stadtquartier Spirit

Ja, es mag durchaus stimmen, dass es in meinem Tagesgeschäft ganz konkret um Zahlen geht, aber hinter jedem Geschäft stehen ganz wunderbare Menschen.
Menschen, die es genauso schätzen wie ich, die sich täglich aus der Komfort Zone bewegen um sich weiterzuentwickeln. So wie mein Team. Dennoch bleibt uns immer die Zeit für Scherze, nette Worte, ein ehrliches Gespräch und gelegentliche gemeinsame Mittagessen. Und genau das gibt meinem Orange seinen unverkennbaren Spirit. Jeder, der zu uns kommt, weiß das. Mehr noch, er spürt es!

Weitere Beiträge

Wien! … nur du allein …

In Wien lebt es sich am Besten. Was die Wiener schon lange an ihrer Stadt zu schätzen wissen, wurde erneut durch eine Studie der internationalen Unternehmensberatung Mercer bestätigt.

MEHR LESEN